Petra Schneidewind: Controlling im Kulturmanagement

REZENSION

Der Kulturbetrieb muss sich in den letzten Jahren an sich rasant ändernde Rahmenbedingungen anpassen. Besonders die Professionalisierung im Management und damit verbunden ein verstärkter Einsatz von geeigneten betriebswirtschaftlichen Instrumenten stellt Kulturakteure vor neue Herausforderungen.

Controlling 001Eines dieser Instrumente, das Controlling, steht in diesem Buch im Mittelpunkt. Schneidewind zeigt, wie wirkungsvoll gutes Controlling für einen Kulturbetrieb sein kann. Theoretisches Know-How wird in kleinen Schritten und zugeschnitten auf Kulturbetriebe kompakt zusammengestellt und an vielen Stellen bereichern Erfahrungen aus unterschiedlichen Kulturbetrieben die Theorie mit Kommentaren und Praxisbeispielen.

Ausgehend von der Begriffserklärung sowie den Aufgaben und Funktionen des Controllings stellt Schneidewind Einführungsschritte für eine erfolgreiche Umsetzung vor. Der Kosten- und Leistungsrechnung ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Ergänzend werden gängiges Methodenwissen und Instrumentarien des Rechungswesens vorgestellt. Abschließend versammelt der Band Tipps und Tricks zur Vertiefung.

Die Einführung richtet sich an KulturmanagerInnen, die die Funktionen betriebswirtschaftlichen Controllings näher kennenlernen möchten. Sie erfahren dabei, wie Kulturbetriebe ein funktionsfähiges, wirkungsvolles Informationssystem aufbauen und das Controlling fest in den Kulturbetrieb etablieren können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s